Digitale Bürgerbeteiligung – was ist schon da – was muss kommen?

Bürgerbeteiligung in Zeiten von Corona – das war (m)ein Thema in dieser Woche. Geladen war ich als Expertin für digitale Bürgerbeteiligung. Einer Zoom-Konferenz folgt der daraus entstandene

PODCAST im Magazin Kommunal.de gemeinsam mit der Friedrich-Naumann-Stiftung. Eingeladen hatten Martin Fischer (FNF) und Christian Erhardt (Kommunal.de)

 

Kommunal.de im Gespräch und im Podcast

 

Geladen waren wir zum Thema: „Ohne Digitalisierung im ländlichen Raum ist kein Staat zu machen – nicht erst seit Corona bemühen sich Kommunen, mit Bürgern auch digital ins Gespräch zu kommen. Aber in der Tat hat das seit der Pandemie massiv zugenommen. Denn jetzt sind persönliche Treffen oft nicht mehr möglich. Welche digitalen Beteiligungsmöglichkeiten gibt es eigentlich, was läuft gut, was macht das aber auch mit uns und wie kann eine Lösung aussehen? Ein Gespräch mit zwei Praktikerinnen.“

Fanni Schmidt war ebenso geladen: Sie ist Mitarbeiterin beim kommunalen Anwendungszentrum, dem zentralen IT-Dienstleister für Kommunen und Verwaltungen in Brandenburg. Verantwortlich war sie dort unter anderem für die App „Märker“, einer „Bürger-App für alle Fälle“, die in mehr als 100 Städten und Gemeinden im Einsatz ist.

Gern mal reinhören!

Danke an Kommunal.de und die Friedrich-Naumann-Stiftung – schönes Format.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.