Gedenken an Fukushima

Heute hat eine Aktionsgruppe an Fukushima erinnert und den bedingungslosen Ausstieg aus der Atomwirtschaft gefordert.

Nach einer Andacht und einer Schweigeminute kamen einige Redner zu Worte. Zentral war die Rede von Karsten Schmeißner, vom Rechtshilfefonds Atomerbe Grohnde e.V. Er zeigte sehr nachdrücklich auf, wo die Gefahren liegen. Die Gütersloher Attac Gruppe war dabei, ebenso wie die Aktionsgruppe Energiewende aus Gütersloh um Kurt Gramlich.  Die Frage des Ausstiegs scheint zunächst geklärt, nicht aber die der Folgen. Hier werden wir in Zukunft noch viele Aufgaben zu bewältigen haben. Gut, dass es so viele Aktive gibt, die hier wachsam begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.