Innenstadt entgrünt

Mehr und mehr verschwindet das Grün aus der Innenstadt. Ursachen sind z.B. die Verdichtung der Bebauung (Mitbürger tauschen ihr Häuschen im Grünen mit einer Innenstadteigentumswohnung, die Häuser werden so immer größer und fressen Grünfläche), die damit verbundene fortschreitende Versiegelung und natürlich als Auslöser  steigende Vermarktungsmöglichkeiten von privatem Stadtgrün und dazu das aktuell sehr günstige Zinsniveau für Baukredite.

Das Bild zeigt den Parkplatz gegenüber dem Amtsgericht, hier sind über Nach 9 Bäume gefällt worden und sie weichen einem Parkplatz.

Die Bäume auf dem Parkplatz gegenüber dem Amtsgericht/Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße wurden ziemlich flink abgeholzt. Bevor es einer so richtig merkt, sind sie weg und weichen jetzt Parkplätzen in der Größe angepasst an die Straßenkreuzer der neuen Zeit, die sogenannten SUV.

Die Innenstädte der Zukunft aber leben von der Aufenthaltsqualität für die Menschen – und nicht für die Autos. Dazu braucht es Grünflächen in der Stadt und Orte, an denen man sich auch mal hinsetzen kann. Sein darf.

Warum wohl zieht es die Gütersloher in die City, wenn dort für Wochen der grüne Rasen auf dem Karstadtvorplatz ausgerollt wird?

Gütersloh braucht Orte und Plätze der Begegnung. Welche das sein sollen und wo – das müsste man die Bürger in Gütersloh einfach mehr fragen und mit ihnen gemeinsam gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.