Offenheit als Prinzip: Open Government Konferenz für Kommunen

UPDATE:

Unsere Website ist online.  Anmeldung, Programm, Speaker, Sessions. Alles auf der Website verfügbar.

HIER GEHT´s ZUR SEITE.

Hier ist das Programm zum Download.

 

 

Save-the-date

Wir laden ein zur 1. Kommunalen Open Government Konferenz in NRW. Wir – das ist unser Netzwerk von OffeneKommunen.NRW.  Unser Vorhaben wir unterstützt von der Geschäftsstelle von Open.NRW, den Städten Köln, Bonn und Düsseldorf sowie durch die Rechenzentren KDVZ, civitech und regio IT.

Termin darf gerne schon mal vorgemerkt werden:

Kommunale Open Government Konferenz NRW 2018

4. September 2018 | 9.00 – 16.30 |
im Rautenstrauch-Joest-Museum |Cäcilienstraße 29-33 |50667 Köln

Was ist Open Government?

Open Government ist eine grundlegende Änderung der Verwaltungskultur. Das Ziel von Open Government ist, die Arbeit von Politik, Regierung und Verwaltung offener, transparenter, partizipativer und kooperativer zu gestalten. Mit offenem Verwaltungs- und Regierungshandeln wird die Brücke geschlagen zwischen Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft. Open Government ist der Schlüsselbegriff eines veränderten Rollenverständnisses der Verwaltung in einer modernen Gesellschaft. Im besten Fall gelingt es, Zugänge zu Wissen zu ermöglichen und vor allem Wissen zu teilen. Der Ansatz basiert auf der Erkenntnis, dass der systematische Einbezug von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Entscheidungen zu einem besseren Ergebnis führt.“Open als Prinzip” ist der rote Faden, wenn es darum geht, den Open Government Pakt in NRW mit Leben zu füllen.

Wir starten mit Keynotes – am Montag finden sich dazu alle Informationen auf der Website.

Der Konferenztag findet dann statt im Barcamp-Format: Das Programm steht nicht fest, sondern wird am Tag der Veranstaltung von den Teilnehmern selbst gestaltet. Jeder kann ein Thema, ein Projekt oder eine Fragestellung mitbringen und vorstellen. Findet das genügend Interessierte, kommt das Thema in die Programmplanung. So entsteht ein Programm in Echtzeit und entspricht den aktuellen Diskussionsbedürfnissen der Teilnehmer. Auf dem Markt der Möglichkeiten zeigen wir zivilgesellschaftlich entwickelte digitale Innovationen, die dem Thema Offenheit in der Verwaltung und Politik Luft unter die Flügel bläst: etwa mit dem GovBot, erste LoRaWan-Netze in Kommunen, digitale Dörfer und Städte und auch intelligente Sensoren, die Daten wie Luftverschmutzung oder Wasserstände erfassen und zur Transparenz beitragen. Open Data und Open Source sowie Internet der Dinge sind natürlich damit Thema.

Die kommunale Open Government Konferenz (*und Unkonferenz) richtet sich an die leitende GestalterInnen in Kommunen, an Open Government- EinsteigerInnen und Fortgeschrittene, VordenkerInnen, WegbereiterInnen und MöglichmacherInnen.

Warum lohnt es sich, dabei zu sein?

Gute Ideen, Anregungen, Impulse und Aha-Erlebnisse gepaart mit praktischen Beispielen laden ein, Open Government von der praktischen Seite her kennen zu lernen: Impulsvorträgen von Praktikern und Herzblutgetriebenen beleuchten zentrale Handlungsfelder und Potentiale des Open Government für Kommunen. Offene Workshops im Barcamp- Format bieten Raum für den Austausch mit der Zivilgesellschaft. Mit dem Format “Barcamp” ergeben sich Chancen, das Programm aktiv mitzugestalten und eigene Schwerpunkte zu setzen. Der Markt der Möglichkeiten während des Veranstaltungstages lädt ein, mehr über innovative zivilgesellschaftlich getriebene Projekte und neue Geschäftsmodelle in NRW zu erfahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.