Städtepartnerschaften – Empowerment für Digitales

Gestern hatte ich das Vergnügen, bei der Auslandsgesellschaft.de NRW über die Chancen zur Digitalisierung in der Städtepartnerschaftsarbeit zu diskutieren. Der Schwerpunkt lag auf den Partnerschaften zwischen nordrhein-westfälischen und britischen Partnerstädten.

Eine traditionelle Freundschaft, die derzeit unter besonderen Bedingungen vitalisiert werden muss: Digitales, Brexit, Corona.

Wir haben drei grundsätzliche Überlegungen angestellt:

Wie etwa können Social Media-Kanäle aufgebaut und genutzt werden? Und vor allem, wie möchten die Aktiven befähigt werden, um digitale Kommunikation, Vernetzung und den Wissenstransfer von oftmals Analogem in die digitale Welt zu bewerkstelligen.

Eine kleine Einführung ins EinmalEins des Social Media folgte.

Der zweite Block beschäftigte sich mit der Frage, wie kollaborative Plattformen und Werkzeuge genutzt werden können, um Zusammenarbeit möglichst wirkungsvoll zu gestalten. Dies für die eigenen Zusammenarbeit diesseits des Kanals mit allen Aktiven, als gemeinsame Arbeit der Aktiven und der Verwaltung und dann auch noch als Werkzeug, um international zusammen zu arbeiten.

Der dritte Punkt betrat „Neuland“ für die Runde: Was könnten die traditionellen Städtepartnerschaften etwa von der Zivilgesellschaft um die Smart-City-Projekte oder Coder for Germany lernen? Wäre es nicht längst sinnvoll und angebracht, wenn sich beide Sphären mal kennen lernen würden? Gleiches gilt für die Vernetzung mit der jüngeren Gamer-Szene – junge Menschen können so ihr Können und ihre Internationalität auch in die bestehenden Formen der Städtepartnerschaften einbringen.

Das wäre von Gewinn!

Und zum Schluss: Könnte künftig ein schlauer Algorithmus errechnen, welche Stadt in Deutschland mit welcher Stadt in der Welt oder in der EU am besten zusammenarbeiten sollten? Vielleicht, weil sie die gemeinsamen Ziele haben oder die gleichen Herausforderungen stemmen müssen – und es gut wäre, wenn sie sich kennten?

Spannende Felder, vor allem neue und große Aufgaben für die Auslandsgesellschaft. de, die sich diesem stellen möchte: Digitalisierung in der Städtepartnerschaftsarbeit. Bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.