Verträge transparent machen

Bushaltestellen: wer als Unternehmen so derart kompromisslos reagiert wie JCDecaux mit dem Abbau der Bushaltestellen sowie der Einebnung der Fundamente, muss ziemlich verärgert sein. Das hat in der Regel einen Grund. Wären wir in Hamburg, hätten wir das Transparenzgesetz – danach müsste die Verwaltung allen Bürgern alle Verträge online und damit transparent zur Verfügung stellen, damit sich die Öffentlichkeit selbst ein Bild machen kann.

Was in Hamburg die Elbphilharmonie ist, können hier offensichtlich die Bushaltehäuschen werden. Was hindert daran, die Verträge online zu stellen? Denn auch solche Unterlagen gelten als offene Daten. Aufklärung wäre angebracht, um  Licht in das Spektakel zu bringen. Immerhin wirft der Bund der Steuerzahler einen kritischen Blick drauf. Ein Anfang.

Das Foto zeigt einen in Abbau befindlichen Bushaltestand in Gütersloh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.