Wegsperren ist nicht die Lösung. Pflege in Zeiten von Corona

Es werden immer mehr Tage, an denen ich sie nicht besuchen darf. Meine Angehörige lebt im fünften Jahr in einer Demenz-Wohngemeinschaft. Ein Besuch bei ihr steht gesetzlich unter Strafe. So bleiben mir lediglich Anrufe im Heim, ob es ihr gut geht. So bleiben mit nur alle vier Tage die kurzen Videoanrufe, in denen ich sie…

Weiterlesen

Kommunalpolitik in Corona-Zeit = Verknappung auf Kürze und Wenige?

Update 5: Auch der Hauptausschuss (4. Mail 2020) tagt mit Livestreaming. Der Beweis für eine Standard-Kommunikation ist damit geschaffen.   Update 4: Demokratie wagen! Gütersloh hat zum Livestream und zur Kompetenzübergabe vom Rat an den Hauptausschuss eine eigene Pressemitteilung heraus gegeben. Diese findet sich hier: Demokratie in Krisenzeiten.    Update 3:  Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung…

Weiterlesen

Corona – Möbel

In Sachen Corona finde ich heute in der Lokalzeitung der Neue Westfälische die 3/4-seitige Anzeige eines Möbelhauses. Es wirbt mit „Glücksgefühlen“, weil die Menschen endlich wieder shoppen können. So viel zu den viel zitierten Lockerungsorgien.      Als alte Bestatter-Tochter möchte ich doch eine ganzseitige Anzeige der nordrhein-westfälischen Bestatter empfehlen: „In Corona-Zeiten sind wir für…

Weiterlesen

Pflege in Corona-Zeiten

Meine Bitte des Tages:   Bitte deckeln Sie jetzt den #Eigenanteil in der Heimunterbringung @hubertus_heil – sonst gibt es auch da eine Pleitewelle von Pflegebedürftigen und Angehörigen #Pflege – die Anbieter #Diakonie #Caritas rechnen schon fleißig — Anke Knopp (@nowanda1) April 8, 2020   Die Eigenanteile für die Pflegeleistungen bei Unterbringung in Heimen oder WohnWGs…

Weiterlesen

Virus hier – Wir als Gesellschaft dort – vom Kleinen und Großen

Die Welt im Corona-Virus-Modus macht mir klar, wie granular eigentlich unsere Weltbetrachtung wieder werden muss. Denn die Sache ist komplex. Ein paar Gedankensplitter zum „Virus hier, Wir als Gesellschaft dort“. Dieser Tage liegt das Ausloten der Zukunft ausschließlich zwischen diesen gigantischen Polen. Je mehr an Erfahrung wir im Umgang gewinnen, desto stärker greift das offenbar…

Weiterlesen

Neuordnung des Lebens nach Gemeinwohlinteressen

Die Zeit nach der Corona-Krise wird einen stärkeren Einsatz der Zivilgesellschaft nötig machen und einen Prozess der Neuorientierung am Gemeinwohl in Gang setzen. Im besten Fall. Wir wünschen uns die Einrichtung eines Bürgerrates mit dem Ziel der Diskussion über „“Wie wollen wir 2030 in Gütersloh zusammen leben?“ Hier dazu unsere Pressemitteilung, die sich auf unseren…

Weiterlesen

Roboter, KI und ihr Einsatz in Corona-Zeiten

Sie erkranken nicht an Corona. Obwohl sie sich selbst auch leicht mit einem Virus infizieren könnten – der aber nicht vergleichbar ist mit der tödlichen Gefahr eines Covid-19-Virus für die Menschen. Daher kommen sie in den Einsatz, wo Menschen gefährdet sind: Roboter, respektive ihre Künstliche Intelligenz.     Zwei aktuelle Einsätze, die ich in diesen…

Weiterlesen

Wenn der Besuch im Heim verboten ist, die Nähe aber viel bedeutet und Digitales noch immer nicht geht….

Pflegende und sorgende Angehörige haben es dieser Tage besonders schwer. Sind ihre zu Versorgenden in einem Heim oder einer Demenz-Wohngemeinschaft untergebracht, herrscht derzeit absolute Kontaktsperre. Höchstens ein Telefonat geht. Aber das schafft wenig Verbindlichkeit.   Der Besuch im Heim ist seit dem 22.32020 bis bisher Anfang April strikt untersagt, nur in besonderen Ausnahmefällen erlaubt: Stationäre…

Weiterlesen

Nach der Corona-Krise – wie wollen wir zusammen leben?

Auf allen Kanälen: #Corona. Aber das ist gut so, weil wir in unserem Zusammenleben noch nie eine derart tiefgreifende Veränderung von außen erlebt haben. Wir sind allesamt Lernende. Das bemüßigt zum neuen Aushandeln von Gesellschaft. Weil derzeit Dinge möglich gemacht werden und sich die gewohnte Tektonik des Daseins verschiebt, wie nie zuvor gedacht. Gleichermaßen standen…

Weiterlesen